Familie Averbeck-Pennington im Landhaus Averbeck

WIR FÜR EUCH - DAS TEAM

Gastgeber aus Leidenschaft - seit Generationen.

Die herzliche Gastlichkeit und persönliche Betreuung stehen bei uns im Vordergrund. Wir sind kein Landhotel, sondern ein Ort, der unvergessliche Kindheitserinnerungen verschenken möchte mit dem schönsten Lächeln - dem eurer Kinder.
Ein freundliches und zugewandtes Team mit der Leidenschaft, euch eine entspannte Familienzeit bei Averbeck zu bescheren freut sich auf euren Besuch.

Familie Averbeck-Pennington vom Landhaus Averbeck Backsteinwand im Landhaus Averbeck

Eure Gastgeber Familie Averbeck-Pennington

Wir sind ein umgestalteter Bauernhof, der sich auf den Urlaub für Familien spezialisiert hat. Bei uns erlebt Ihr schöne Tage mit den Vorzügen eines Hotels, aber dem Charme eines Bauernhofs mit Historie und vor allen Dingen: Individualität.

Wir haben Freude daran, euch – ob Groß ob Klein – durch die persönliche, freundliche zugewandte Atmosphäre euren persönlichen Traumurlaub erleben zu lassen.

Wir stehen für Umkompliziertheit, Flexibilität, unaufdringliches, qualitativ hochwertiges Programm und Betreuung, eine frische abwechslungsreiche Küche, herzlichen, offenen Service und natürlich ein schönes, frisches, sauberes Ambiente.

Lachendes Rezeptionsteam im Landhaus Averbeck Vogeljagdtrophäen hängen an der dunklen Wand

Rezeption

Wir unterbreiten euch Angebote, bestätigen Buchungen, begrüßen und zeigen euch Haus und Hof bei der Anreise. Als zentrale Anlaufstelle für eure Fragen, Anregungen und Lob ist unser Rezeptions-Team bestehend aus Frauke, Anja, Carola, Stefano und Aileen während des gesamten Aufenthalts für euch da - vom ersten bis zum letzten Urlaubstag.

Gruppenfoto vom Team im Landhaus Averbeck Restaurantmitarbeiter platziert Körbchen mit Salz und Pfeffer auf einem reservierten Tisch

Service

Ihr genießt eure Mahlzeiten ganz in Ruhe, denn wir umsorgen euch während den Essenszeiten sowie davor und danach, damit es euch kulinarisch an nichts fehlt. Gerne kümmern wir uns um eure besonderen Speisewünsche, gehen auf Lebensmittelunverträglichkeiten ein und sind die helfende Hand am Buffet für eure Kleinsten.

Das Team des Landhaus Averbeck auf einem Klettergerüst Klettergerüst aus Holz im Hinterhof des Landhaus Averbeck

Kinderbetreuung

Jeden Tag strahlende Kinderaugen – unsere größte Motivation und Freude ist es, mit euren Kindern den Hof, die Tiere und den Wald zu erkunden. Immer wieder denken wir uns ein abwechslungsreiches Programm aus: wir basteln, spielen, pflegen den Gemüsegarten, feiern eine Poolparty und erleben gemeinsam jede Menge Abenteuer.

Jubelnde Küchenmitarbeiter des Landhaus Averbeck Koch rührt in einem großem Topf

Küche

Gesunde und frische Speisen für unsere Gäste ist unsere erste Priorität. Daher stehen wir für gute, nachhaltige und abwechslungsreiche Küche. Gerne erfüllen wir spezielle Wünsche, kochen frisch für die Kleinsten und berücksichtigen Lebensmittelunverträglichkeiten. Auf Wunsch kochen wir auch vegan.

Hauswirtschafts Team im Landhaus Averbeck Zwei Damen der Hauswirtschaft im Landhaus Averbeck putzen das Zimmer

Hauswirtschaft

Damit ihr euch in unseren Zimmern und Appartements rundum wohlfühlen könnt, machen wir alles für euch fein, ordentlich und sauber. Gerne stellen wir in eurem Zimmer alles bereit, was ihr für euren Familienurlaub benötigt. So könnt ihr mit kleinem Gepäck anreisen und habt bereits eine entspannte Anreise.

Steinweg im Landhaus Averbeck

Haustechnik

Beliebt bei den Kollegen, weil er alles reparieren kann! Wenn doch mal etwas kaputt geht, eine Tür klemmt oder ein Kettcar nicht mehr fährt, ist unser Ronny zur Stelle und bringt alles wieder in Ordnung. Gerne können ihm die kleinen Handwerker von morgen dabei über die Schulter schauen.

Mitarbeiterin des Landhaus Averbeck schält einen Maiskolben im Feld Mangoldblätter werden von der Morgensonnen beschienen

Gemüsegärtnerin

In unserem Bauerngarten pflanzen wir frisches Gemüse an. Mit viel Herzblut kümmert sich unsere Gemüsegärtnerin Jule darum, dass die Pflänzchen wachsen und gedeihen. Alles was wir ernten, kommt direkt in die Küche und wird von unserem Küchenteam frisch verarbeitet fürs Familienbuffet.

Die Gastgeber Familie-Pennington im Landhaus Averbeck Die Familie Pennigton-Averbeck sitzt lächeln am Tisch und schaut auf ein Tablet

Betriebsleitung & Marketing

Frauke, Anja und Ross sichern reibungslose Abläufe inhouse, behalten dabei stets das große Ganze im Blick und ein offenes Ohr für unser Team und unsere Gäste.

Ob Kooperationen, Newsletter, unsere Website, Social Media oder die Darstellung vor Ort – unser Marketingteam mit Beate und Steffi hat die Marke “Averbeck” stets im Blick und weckt in euch die Lust auf eine entspannte Familienzeit, ohne zu viel zu versprechen.

Unsere Geschichte

Das Landhaus Averbeck - seit 1357

Wie eine Grande Dame der Hotellerie hat unser Hof seine ganz eigene Geschichte zu erzählen. Im Familienbesitz seit Generationen.

Vor 1945

Erstmals erwähnt 1357

Das Landhaus Averbeck wurde bereits 1357 erstmals als Hofstelle Hassel Nr. 3 urkundlich erwähnt. Nachweislich seit Anfang des 16. Jh. ist der Hof im Familienbesitz und wird seither von Generation zu Generation weitergegeben. Der heute noch von Alteingesessenen verwendete Name „Garnhof“ (plattdeutsch „Goarnhoff“) beruht auf dem damaligen Familiennamen „Gade“, der im 17. Jh. durch Einheirat zu „Hornbostel“ wurde und erst 1933 zu „Averbeck“. Es war Gustav Averbeck, der Vater von Hans-Heinrich, der Gertrud Hornbostel, damals heiratete.

Der gesamte Betrieb umfasst heute mit allen Feldern, Wiesen und Wäldern 189 Hektar. Im Wandel der Zeit wurde die Bewirtschaftung des Bauernhofes immer wieder an die unterschiedlichsten Gegebenheiten und Umstände angepasst. Auf dem typischen Heidehof mit einerseits sandigen und wenig ertragreichen Böden und einem Niederungsmoor um das Örtzetal baute man früher genügsame Pflanzen wie Buchweizen und Moorhafer an; man hielt Milchvieh, Schweine, Heidschnucken und Ziegen.

Die Heideflächen entstanden durch das großflächige Abholzen der Wälder für die Salzgewinnung. Holz war so wertvoll, dass hier noch bis etwa 1940 Torf aus dem Moor „gebacken“ und zum Heizen im Winter verwendet wurde. Heidplacken, die mühsam gestochen und als Streu in die Ställe gebracht wurden (daher „Plackerei“), waren zusammen mit dem Tierdung der einzige Dünger für die Felder. Weitere wirtschaftliche „Standbeine“ waren die Fischteiche zur Karpfenzucht im feuchten Örtzetal und von etwa 1850 bis in die 1920er-Jahre die Ziegelei. Die gebrannten Ziegel wurden von der „Lehmkuhle“ mit Loren zum Weitertransport zur B3 gebracht, aber auch für den Bau der eigenen Scheune, des Backhauses (ca. 1850, heutiges Restaurant und Spielscheune Landlümmels) und des Haupthauses (1909) verwendet. Im Backhaus oder „Häuslingshaus“ gab es neben einem Großbackofen Zimmer für die durchschnittlich fünf bis sechs Knechte, Mägde und andere Mitarbeiter des Hofes; ein Zimmer darin stand wandernden Obdachlosen befristet zur Verfügung, wie es damals üblich und vorgeschrieben war.

Große Bedeutung hatte die Erfindung des Kunstdüngers Anfang des 20. Jh.: Ertragreichere Felder und Wiesen bedeuteten mehr Nahrung für Tiere und damit auch die Möglichkeit, mehr Tiere zu halten. Die Not während der Weltkriege und danach erforderte den Anbau von „Sattmachern“ wie Kartoffeln, Brotgetreide, Futter- und Steckrüben oder Kürbisse und anderem Nützlichen wie Flachs (Lein für Leinöl) und Hanf (Hanffasern).

Schwarzweißfoto eines Mannes , der an einem Tisch sitzt
Nach 1945

Spargelanbau und erste Zimmer­vermietung

Zum Ende des 2. Weltkrieges war Hans-Heinrich elf Jahre alt und hatte zwei jüngere Geschwister. Ihm als ältestem Sohn war es vorbestimmt, den Hof einmal weiterzuführen. Gustav war damals noch an der Front. Vier Flüchtlings-Familien (22 Personen) aus dem Osten oder ausgebombten Städten wie Hamburg oder Bochum fanden eine Unterkunft. Sie lebten damals im Haupthaus in den heutigen Zimmern 1 bis 6. Im Haus gab es noch keine sanitären Anlagen - auf dem Hof war ein „Plumpsklo“ und gewaschen hat man sich mit Wassereimern auf den Zimmern. Familie Averbeck stellte den Flüchtlingen als Selbstversorger Flächen zum Anbau von Lebensmitteln zur Verfügung. Einige der Familien fanden in Hassel und Umgebung Arbeit und wohnen heute noch hier.

1954 beschloss man, sich zu spezialisieren und den Hof als Milchviehbetrieb umzustellen. Das alte Vierständerhaus wurde abgerissen und ein Jahr später an dessen Stelle ein „moderner“ Kuhstall gebaut; auf den Feldern baute man deshalb als Futter für die Kühe Mais und Futterrüben an.

1960 heirateten Hans-Heinrich und Maria und bekamen drei Kinder: Christiane, Silke und Frauke als jüngste Tochter.

1967 wurde der Hof von Gustav an seinen Sohn überschrieben. Nach ihrem Abitur verließen die Schwestern zunächst den Hof. Mangels Nachfolger/in und mit der Perspektive, nur noch wirtschaftlich arbeiten zu können, wenn die Zahl der Kühe deutlich erhöht würde, entschieden sich Maria und Hans-Heinrich in den 80er-Jahren, den Milchbetrieb einzustellen.

Stattdessen wurde der Hof zu einem der ersten, der sich in der näheren Region auf den Spargelanbau spezialisierte. In dieser Zeit wurde auch der Grundstein für den heutigen Ferienbetrieb gelegt: Maria und Hans-Heinrich boten einige der „frei gewordenen“ Zimmer zur Vermietung an. Die Gäste, meist Schweden auf der Durchreise in den Süden oder Berliner, für welche die Lüneburger Heide das Naherholungsgebiet war, bekamen ein hausgemachtes Frühstück von Maria. Immer mehr Zimmer im Haupthaus wurden nachgerüstet und vermietet. Es gab jedoch noch keine Zentralheizung im Haus. Die vorhandenen Badezimmer wurden zunächst mit den Gästen geteilt, erst später wurden neue für jedes Zimmer eingebaut.

Ein altes Schwarzweiß-Foto einer Familie vor dem Landhaus Averbeck
Nach 1990

Vom Bauernhof zum Hotel

Italien, Berlin, London – und schließlich Hassel: Frauke und Ross können auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen, den sie in namhaften Hotels Europas gesammelt haben. Nachdem sich die beiden in Berlin kennenlernten und anschließend einige Zeit in England lebten, beschlossen sie gemeinsam, nach Hassel zu gehen. Die Idee war geboren, aus dem elterlichen Hof ein Familienhotel inmitten schönster Natur zu machen. Frauke arbeitete zunächst im Hotel Fürstenhof in Celle als Empfangschefin. Hans-Heinrich und Ross machten sich daran, den leerstehenden Kuhstall nach und nach umzubauen: Wo früher auf dem Heuboden Futter für die Kühe gelagert wurde, befinden sich heute die Zimmer 9 bis 14.

1995 war Jacob „unterwegs“, Ross übernahm Fraukes Stelle in Celle. Nebenbei führten sie gemeinsam mit Hans-Heinrich und Maria den Hof und erweiterten den Spargelanbau auf 3 Hektar. Die Spargelstecher lebten auf dem Hof, zum Teil in der Jagdhütte und wurden von der Familie verköstigt.

1997 wurde Charlotte geboren, ein Jahr später übernahmen Frauke und Ross den Hof offiziell.

2002 kam Antonia auf die Welt. Den Spargelanbau gab man 2005 auf, der sich aufgrund des zunehmenden Überangebotes immer weniger lohnte. Ende des gleichen Jahres eröffneten Frauke und Ross stattdessen die Spielscheune „Landlümmels“ im Landhaus Averbeck in Bergen, das für viele Familien mit kleinen Kindern der Region schnell zum beliebten Ausflugsziel wurde und natürlich auch für die Übernachtungsgäste einen echten Mehrwert bot.

Altes Foto des Landhaus Averbeck aus der Vogelperspektive
Nach 2010

Der Grundstein für Familienurlaub

2010 folgten Überlegungen zur Weiterentwicklung des Hofes. Um den Bauernhof zukunftsorientiert weiter zu führen, musste das Zimmerangebot jedoch deutlich vergrößert werden. Frauke und Ross erarbeiteten ein Familienkonzept, das eine Umgestaltung des Hauses, ein Appartementshaus, eine Kinderbetreuung sowie ein Hotel mit Schwimmbad umfasste. Parallel bot sich Familotel als starker Marketingpartner an. So entstand das Familotel Landhaus Averbeck in der Lüneburger Heide. Von diesem Zeitpunkt ging alles sehr schnell: Das Schweinehaus wurde zu Wohnungen, der alte Pferde- und Kuhstall zu Schwimmbad und Sauna und die alten Kinderzimmer wurden zur Kinderbetreuung ausgebaut. Neue Stallungen für Tiere, der Wintergarten, die neue Küche, Kühlräume und das Appartementhaus wurden errichtet. Die idealen Voraussetzungen für Familienurlaub auf dem Bauernhof inklusive Kinderbetreuung wurden geschaffen.

Ab Mitte 2011 war das "Familotel Landhaus Averbeck" online buchbar. Bis zum Ende der Umbauarbeiten im Juli 2012 wurde bereits zusätzliches Personal eingestellt und auch Gäste wurden schon empfangen.Im Laufe der Zeit wurden im Hotel mit Kinderbetreuung die Wochenstunden auf 56 ausgebaut. So wurden die Familotel-Kronen von 3 auf 4,5 erhöht.

2014 gewann das Landhaus Averbeck den Award als "Holiday Check Top Hotel", wurde von TÜV Nord als "Ok für Kids" ausgezeichnet und erhielt die Zertifizierung für "Service Qualität Deutschland Stufe II". Seit 2015 wurde das Familienhotel in der Lüneburger Heide jährlich mit dem "Holiday Check Award" ausgezeichnet.

Ende 2016 wurde das Erscheinungsbild verändert mit einem neuen Logo und Corporate Design sowie einer neuen Internetseite, die Euch mehr Lust auf Urlaub bei uns im Familotel Landhaus Averbeck bereiten soll.

Im Jahr 2018, haben wir unser Restaurant erweitert und renoviert sowie die beliebten Cabins gebaut. Aufgrund unserer jährlichen Holiday Check Award Auszeichnung durften wir uns in diesem Jahr sogar über den Holiday Check Gold Award freuen.

Das weitläufige Gelände des Landhaus Averbeck aus der Vogelperspektive
Nach 2020

Erweiterung und Umbauten

Um unseren Gästen den Familienurlaub in Deutschland noch attraktiver zu machen, haben wir im Sommer 2021 unseren beheizten Außenpool am Bauerngarten eröffnet.

Auch in diesem Jahr haben wir mit unserem eigenen Gemüseanbau „Farming bei Averbeck“ gestartet und diese Fläche bereit im Folgejahr verdoppelt.

Wie auch in den Jahren zuvor, wurden wir von HolidayCheck mit deren Award ausgezeichnet. Für 2021 wurde aufgrund der Pandemie statt des HolidayCheck Gold Awards der HolidayCheck Special Award mit einem anderen Farbbild verliehen. Seit 2015 haben wir jedes Jahr diese ehrenwerte Auszeichnung entgegennehmen dürfen.
2022 haben wir ein Refresh unseres Corporate Designs umgesetzt und noch viel vor – seid gespannt, was euch dieses und nächstes Jahr bei Averbeck erwartet…

Familienhotel mit Außenpool und Sonnenliegen