Averbeck hat Bock

Averbeck hat Bock auf knackiges Gemüse

Ein ertragsreiches, spannendes Jahr in unserem Gemüsegarten.

Da war ganz schön was los in unserem Gemüsegarten dieses Jahr! Welche Erfahrungen Gemüsegärtnerin Jule das Jahr über gemacht hat, und wer sich so alles in unserem Garten rumgetrieben hat, das möchten wir euch heute gerne mal erzählen.

Tierisch beliebt unser Gemüsegarten

Unser Gemüsegarten war in diesem Jahr gut besucht! Wir teilen ja gerne - aber unseren tierischen Gästen haben unsere Möhren, Kartoffeln, der Mangold und der Zuckermais etwas zu gut geschmeckt… Denn neben den neugierigen großen und kleinen GärtnerInnen, die beim Aussähen, Pflanzen, Pflegen und Ernten geholfen haben, hatten wir auch viele Tiere zu Besuch. Die kleine Wühlmaus beispielsweise war ganz verzückt von unserem Mangold. Und auch dem frechen Fuchs hat unser frischer Mais ganz hervorragend geschmeckt.

 

Spannende Artenvielfalt - buntes Gemüse im Landhaus Averbeck

Auch wenn die liebe Natur uns hier und da auf die Probe gestellt hat, hatten wir eine ertragreiche Ernte - aber vor allem so viele interessierte Gäste und fleißige Helferlein! Gelbe Möhren, lila Kartoffeln und Rote Beete in rot-weiß: Die Sortenvielfalt und die bunten Farben in unserem Gemüsegarten haben unseren lieben Familien viel Freude bereitet. Daher möchten wir auch in der kommenden Saison neue Sorten und Gemüsearten in unserem Garten pflanzen und beobachten, was die Natur Spannendes hervorbringt.

Reiche Ernte im eigenen Bauerngarten

Wir konnten die ganze Saison über viel frisches und leckeres Gemüse ernten, so dass unser Kühlhaus bestens gefüllt ist mit Kürbissen, Kartoffeln und Rote Beete. Auch der verbliebene Mangold und der Stangensellerie werden demnächst geerntet. Die hübschen Physalis der Sorte „Schönbrunner Gold“ reifen noch ein wenig in der schönen Herbstsonne.

Ab in den Winterschlaf

Wenn alle Beete abgeerntet sind, steht ab Ende Oktober bis in den November das Aufräumen der Gartenanlage auf dem Plan. Der Gemüsegarten wird damit für den Winterschlaf fertig gemacht, um im nächsten Frühjahr wieder neue Pflänzchen in die Erde zu bringen.

Das Wetter hat uns diese Saison ziemlich auf Trapp gehalten. So haben viele Pflanzen wie zum Beispiel der Dill und der Knollenfenchel durch die wechselhaften Temperaturen angefangen zu blühen. Sieht zwar hübsch aus, war aber so nicht geplant.

Einen Garten zu pflanzen,
bedeutet an Morgen zu glauben.

Unser Farming-Fazit für 2022

Wir hatten so viel Freude daran, mit unseren lieben Familien das Gartenjahr zu gestalten. Wir haben von unseren Gästen so wunderbare Rückmeldungen bekommen und das ganze Jahr über viele interessierte Gesichter und kleine fleißige GärtnerInnen bei uns im Gemüsegarten erlebt. Mit ganzer Kraft wurden Beete umgegraben, Saatgut ausgebracht und die kleinen Pflänzchen gehegt und gepflegt. Und am Ende natürlich reichlich geerntet.

Wir freuen uns, dass ihr genauso viel Freude am Gärtner hattet wie wir. Selbstverständlich werden wir das Projekt Farming auch im kommenden Jahr fortsetzen. Denn Gärtnern macht nicht nur Spaß, es führt eure Kinder auch spielerisch an gesunde Lebensmittel und deren Herkunft heran. Außerdem liegt uns der ökologische und nachhaltige Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern sehr am Herzen. 🤍

Drei kleine Mädchen hocken vor einer Reihe Erdbeerpflanzen im Hotel mit Kinderbetreuung Zwei Personen buddeln mit einer kleinen Schaufel Kartoffeln aus im Hotel mit Kinderbetreuung